NEU ERSCHIENEN: Digitales Kulturerbe : Bewahrung und Zugänglichkeit in der wissenschaftlichen Praxis

Der zweite Band der Reihe ‚Kulturelle Überlieferung – Digital‘ ist erschienen!

Mit großer Freude dürfen wir verkünden, dass der Band ‚Digitales Kulturerbe: Bewahrung und Zugänglichkeit in der wissenschaftlichen Praxis‘ im KIT Scientific Publishing-Verlag erschienen ist.

Digitales Kulturerbe: Bewahrung und Zugänglichkeit in der wissenschaftlichen Praxis

Digitales Kulturerbe: Bewahrung und Zugänglichkeit in der wissenschaftlichen Praxis

Im zweiten Band, herausgegeben von Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha und Dr. Ralf H. Schneider, geben Autorinnen und Autoren Einblicke in Maßnahmen der Bewahrung und Zugänglichmachung unseres digitalen Kulturerbes und diskutieren die damit einhergehenden Chancen, Herausforderungen und Gefahren. Denn Kulturgüter, die nicht unmittelbar über das Internet zugänglich sind, drohen an Aufmerksamkeit zu verlieren. Als Zeitzeugen dieses Wandels liegt es an uns, die digitale Zukunft unseres Kulturerbes verantwortungsvoll mitzugestalten.

Der Band steht über den Verlag zum Download bereit.

Inhaltsverzeichnis:

  • Vorwort der Herausgeber
  • Annely Rothkegel: Bewahren, verändern oder löschen – können Textdokumente zukunftsfähig sein?
  • Thorolf Lipp: TV-Produzenten als Denkmalpfleger – oder wer ist eigentlich für die mediale Erfassung des immateriellen Erbes zuständig?
  • Elke Bauer: Chancen und Probleme der Onlinebereitstellung von Bildarchiven
  • Ilvio Bruder, Holger Meyer, Alf-Christian Schering und Christoph Schmitt: Das Projekt WossiDiA: Digitalisierung des Wossidlo-Archivs
  • Ulrike Enke: Der Einsatz von Regesten bei der Erschließung und Onlinerecherche handschriftlicher Dokumente am Beispiel des DFG-Projekts ›Behring-Nachlass‹
  • Mieke Pfarr-Harfst: Dokumentationssystem für digitale Rekonstruktionen am Beispiel der Kaiserlichen Grabanlage Zhaoling
  • Georg Hohmann und Mark Fichtner: Chancen und Herausforderungen in der praktischen Anwendung von Ontologien für das Kulturerbe
  • Frank Dührkohp: Inventarisieren im Verbund – Kulturerbe, kuniweb, KENOM
  • Doris Annette Hartmann und Andreas Oberhoff: Kulturerbe digital – Bewahrung und Erschließung im virtuellen ›Studiolo‹
  • Gunther Reisinger und Mario Röhrle: netpioneers.info – Quellenkundliche Überlegungen zur Re-Präsentation früher Netzkunst
  • Wiebke Oeltjen: Digitale Archive und virtuelle Bibliotheken auf der Basis von MyCoRe
  • Arpine Maniero: Digitale Präsentation des historischen Wissens in den Osteuropawissenschaften. Das Fachrepositorium OstDok
  • Jana Weitkamp: Wissenschaftskultur im Wandel? Die Rolle von Open Access im digitalen Zeitalter
  • Die Autorinnen und Autoren
This entry was posted in Publikation. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*